Gesunde Pommes Frites

Gesunde Pommes Frites? – Ja, die gibt es wirklich!

Aus den verschiedensten Gemüsesorten lassen sich Pommes Frites, Pommes oder auch Fritten herstellen. In dem von mir ausprobierten Rezept sind das Zucchini und Avocado (wobei sich die Geister scheiden ob die Avocado Gemüse oder Obst ist).

Zugegeben, wer Zucchini und Avocado im Zusammenhang mit Pommes Frites hört, kann sich erst mal gar nicht vorstellen, wie diese beiden später mal den klassisch-fettigen Geschmack der vertrauten Pommes annehmen sollen. Kein Wunder – das werden sie nämlich auch nicht. Sie schmecken durchaus noch gesund, werden durch folgende Zutaten aber ordentlich gepimpt und zum ultimativen Fingerfood auf Partys:

für Avocado-Fritten:
1 mittelreife Avocado (so lässt sie sich besser schneiden und ist noch nicht so weich wie eine reife)
1 Ei
80 g Paniermehl
eine Prise Salz
1 TL Mojo Picon von laromi
1 TL Knoblauchpulver
50 g Weizen- oder Dinkelmehl

für Zucchini-Fritten (kalorienarmer als die Avocado-Variante):
2 große Zucchini
50 g gemahlene Mandeln
30 g geriebenen Parmesan
Gewürzmischung Salsa Mix von laromi nach Belieben
1 Ei
(Meer)Salz

So bereitet ihr innerhalb von 20 Minuten leckere Avocado-Pommes zu:
1. Halbiert die Avocado und entfernt den Kern. Schneidet das Avocadofleisch anschließend in Längsstreifen, während sie sich noch in der Schale befindet – so tut ihr euch mit dem Schneiden leichter, weil sie nicht so hin und her glitscht.
2. Paniert die Avocado-Streifen nun wie ein Schnitzel: Wälzt sie zuerst im Mehl, dann im gequirlten Ei und an Ende in der Paniermehl-Gewürzmischung.
3. Ab damit auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech.
4. Ganz am Ende könnt ihr noch etwas Pfeffer und Salz über die panierten Avocado-Streifen streuen.
5. Und jetzt für 12 Minuten ab in den auf 200°C vorgeheizten Ofen. Nach sechs Minuten sollten die Streifen gewendet werden.
6. Nach dem Abkühlen schmecken die Super-Fritten beispielsweise zu Sour-Cream oder allen anderen auf Quark basierenden Soßen.

Genau so einfach, nur kalorienärmer, bereitet ihr die Zucchini-Fritten zu:
1. Schneidet erst die Enden der Zucchini ab. Den Rest schneidet ihr in Stifte, die etwas dicker sind als „normale“ Pommes.
2. Die Stifte mit dem Meersalz würzen.
3. Nun könnt ihr die Stifte im gequirlten Ei wenden und anschließend im Mandel-Parmesan-Gewürz-Gemisch wälzen.
4. Wie die Avocado-Fritten, legt ihr auch die Zucchini-Stifte auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech.
5. Jetzt nur noch für 10 Minuten in den 220°C heißen Ofen schieben.
6. Die heißen Zucchini-Fritten könnt ihr wunderbar mit verschiedenen Dips genießen.

Der Parmesan macht die Zucchini-Pommes schön würzig und sie verliert dadurch ihren von Haus aus etwas bitteren Geschmack. Da in diesem Rezept ganz auf Mehl verzichtet wird, sind diese Pommes eine gute Low-Carb-Pommes-Variante.

Ein großer Vorteil der Avocado und Zucchini-Fritten im Gegensatz zu selbstgemachten Kartoffel-Fritten ist, dass sie schnell fertig gebacken und auch roh genießbar sind und nicht erst gar werden müssen.

Bildquelle: http://www.rapunzel.de/print.php?plink=bio-rezept-zucchini-pommes-im-ofen-gebacken–871

Share this post